Erfolgreiches „Tegerfelden Mixed“ am Kreisturnfest in Würenlos

Nach rund 2 Monaten intensiver Vorbereitung galt es am vorletzten Wochenende für die rund 20-köpfige Turnergruppe der Frauen-und Männerriege Tegerfelden ernst: Der lang erwartete Wettkampftag stand bevor, und natürlich hofften alle Beteiligten, die in der Trainingsphase erzielten Resultate bestätigen oder sogar noch toppen zu können.

Solider Wettkampf für das Team Männer/Frauen

Naturgemäss orientierte man sich hinsichtlich der Erwartungen an den Leistungen der Trainings in den Wochen vor dem Wettkampf. Ebenso war man sich einig, dass eine Durchschnittsnote 9.0 (maximal 10.0) durchaus im Bereich des Möglichen liegen sollte. Nun, das zweite Ziel wurde recht problemlos erreicht: Mit einer Gesamtpunktzahl von 27.23, was einem Durchschnitt von 9.07 pro Wettkampfteil entspricht, durften sowohl die Athletinnen und Athleten, als auch Oberturner Philipp Hauenstein recht zufrieden sein. Zwar versagten in einzelnen Wettkampfteilen etwas die Nerven, dafür glänzten die Akteure insbesondere bei den konditionell anspruchsvollen Aufgaben. Letztendlich schaute ein sehr beachtlicher 5. Schlussrang unter 14 teilnehmenden Teams heraus.

Ein Glanzergebnis für die Seniorinnen/Senioren

Auch für diese Mannschaft lagen die Erwartungen etwa gleich wie für ihre jüngeren Sportskollegen. Zudem galt es, das Trauma des Vorjahres vergessen zu machen, wo man im allerletzten Wettkampfteil eine hervorragende Ausgangslage zunichtemachte und entsprechend noch mehrere Ränge verlor. Nun, soviel sei vorweggenommen: Beide Vorgaben konnten problemlos umgesetzt werden. In allen Wettkampfteilen bewegte man sich auf konstant hohem Niveau, sodass Noten zwischen 9.38 und 9.57 herausschauten. Zur grossen Überraschung aller zierten die Tegerfelder/innen mit dieser Leistung das Podest und mussten sich nur durch Eien-Kleindöttingen Mixed geschlagen geben. Entsprechend gross war die Freude im Team beim Rangverlesen über diesen nie erwarteten 2. Platz.

Programm der nächsten Wochen

Für die Männerriege steht nun das alljährliche Sommerprogramm bevor. Nach zwei regulären Turnstunden in dieser und der nächsten Woche findet am 11. Juli neben dem Privathaus von Männerriegenmitglied Heinz Deppeler ein Spielabend bevor, bei dem auch wieder das Gesellschaftliche etwas mehr im Vordergrund stehen soll. Am 31. Juli wird das Höhenfeuer auf dem Aussichtspunkt „Raihalde“ vorbereitet. Auch im August geht es Schlag auf Schlag weiter: Volleybalturnier in Endingen, sowie gut eine Woche später der Kreisspieltag in Lengnau, wo man wie immer mit zwei Mannschaften antreten möchte. Einmal mehr wird deutlich, dass im Weinbaudorf die Sommerferien kein Synonym für Langeweile sind.